QVV

Michael Fleischhacker im Gespräch mit Fernando Aramburu

Dienstag, 6. November, 18:00
Addendum. Siebensterngasse 21, 1070 Wien
FREIER EINTRITT – Anmelden können Sie sich hier

Der spanische Schriftsteller Fernando Aramburu (San Sebastian, 1959) wurde für sein narratives Talent und seinen Mut bereits vielfach gelobt. Sein neuester Roman Patria, veröffentlicht 2016, handelt vom ETA-Terrorismus und dessen hasserfüllten Wirken in der baskischen Gesellschaft. Dafür erhielt er unter anderem den Nationalen Preis für Prosa. Der Roman wurde in Spanien hunderttausendfach verkauft, in dutzende Sprachen übersetzt und wird derzeit als Fernsehserie adaptiert. Aramburu hatte davor über ein Dutzend außergewöhnliche Romane in verschiedenen Genres veröffentlicht und den Terrorismus der ETA bereits in dem 2006 veröffentlichten Erzählband Los peces de la amargura aus der Sicht der Opfer thematisiert.

Am 6. November wird der Michael Fleischhacker ein Gespräch mit dem baskischen Schriftsteller führen. Fleischhacker ist Moderator der Diskussionsrunde Talk im Hangar-7 bei Servus TV sowie Geschäftsführer und Chefredakteur der Quo Vadis Veritas Redaktions GmbH, unter welcher die Rechercheplattform Addendum betrieben wird.

Das Gespräch wird auf Spanisch mit deutscher Simultanübersetzung in den neuen Redaktionsräumen von Addendum (Siebensterngasse 21, 1070 Wien) stattfinden. Aufgrund von begrenzten Plätzen bitten wir um eine Anmeldung unter [email protected]