QVV

Seit es die Idee für Addendum gibt, gibt es auch die Idee für ein Addendum-Printprodukt.

 

Ab Februar 2019 wird sich Addendum in diesem Format monatlich (mit zwei Doppelnummern, also 10 Mal im Jahr) einem politisch relevanten Schwerpunktthema widmen. Aber warum eigentlich eine Zeitung, Herr Fleischhacker? „Wir wollen mit unseren Produkten unterschiedliche Rhythmen abbilden. Auf addendum.org sind wir schneller, mit dem Buchverlag Edition QVV langsamer, und mit der Addendum-Zeitung liegen wir in der Mitte.“

Für Design und Layout der Zeitung konnte das renommierte New Yorker Designbüro „Sagmeister & Walsh“. gewonnen werden. Stefan Sagmeister, gebürtiger Vorarlberger und international preisgekrönter Designer, sieht in Printprodukten einen klaren Nutzen: „Ich lese sehr viel sorgfältiger auf Print als im Web. Ich bin willens, etwas länger zu lesen im Print. Wenn das Texte sind, die etwas mehr in die Tiefe gehen, dann haben sie für mich als Leser im Print ihren richtigen Platz.“ Das Layout, so Stefan Sagmeister, soll dem Leser zeigen, in welche Richtung der Inhalt ungefähr geht und ihm helfen, die für ihn interessanten Inhalte auszuwählen.

 

Inhaltlich auf jeweils ein Schwerpunktthema fokussiert, erscheint die Addendum-Zeitung zehnmal im Jahr und enthält Reportagen, Interviews, Kommentare, Fotostrecken und visualisierte Daten (Infografiken) sowie auch Anzeigen.

Die neue Ausgabe der Addendum-Zeitung widmet sich Europa – wer freilich heute über Europa spricht, skizziert eher ein diffuses Bild. Europa definiert sich vornehmlich als Wirtschafts- und Währungsunion. Eine gemeinsame Identität, ein gemeinsames Bekenntnis oder Verständnis zu Europa ist immer noch sehr schwer auszumachen. Wir haben uns deshalb für unsere neue Ausgabe der Addendum-Zeitung auf Spurensuche begeben und dabei versucht, die politischen, kulturellen und religiösen Wurzeln des Kontinents zu verorten und mit den neuen und aktuellen Brennpunkten der Zeit zu verknüpfen. Dazu sind wir nach Jerusalem, Athen, Rom, Berlin, Paris und London gereist und haben das neue und das alte Europa gegenüberstellt. Herausgekommen sind sechs Erzählstücke, die einen Eindruck davon vermitteln, woher die europäische Idee kommt und in welcher Gestalt sie uns heute begegnet.

Erstes Schwerpunktthema der Addendum-Zeitung war Afrika. Chefredakteur und selbst studierter Afrikanist Stefan Kaltenbrunner: „Medien zeichnen in der Regel nur zwei Bilder von Afrika, ein verklärtes positives vom aufstrebenden Kontinent, oder eines von Kriegen, Katastrophen, Krankheiten und Hunger. Beides kommt der Wirklichkeit nur wenig nahe. Afrika verstehen heißt sich mit Experten zu unterhalten, Zusammenhänge erklären, Hintergründe zu beleuchten und Fakten anhand von Zahlen und Daten darzustellen.“

Erhältlich ist die Addendum-Zeitung für unsere Mitglieder, die Jahresmitgliedschaft beinhaltet alle zehn Ausgaben der Zeitung im Print und als E-Paper, zwei Bücher aus der Edition QVV sowie exklusive Veranstaltungen und kostet 89 Euro für 12 Monate.

 

Hier bestellen 

Team