QVV

Machtkampf im Ministerium

Machtkampf im Ministerium
Wie Parteipolitik unsere Schulen zerstört
Susanne Wiesinger mit Jan Thies
mit einem Vorwort von Konrad Paul Liessmann

Addendum / Edition QVV
22,00 Euro

bei Amazon kaufen | bei Thalia kaufen

Alle E-Book-Shops finden Sie hier

Hardcover mit Schutzumschlag | Erscheinungsdatum 20. Jänner 2020 | 240 Seiten
ISBN 978-3-200-06697-7

 


„In unseren Klassenzimmern spielt sich tagtäglich eine bildungspolitische Katastrophe ab.“

– Susanne Wiesinger –


Machtkampf im Ministerium

Mit ihrem zweiten Buch geht die Lehrerin und Ombudsfrau im Ministerium das heikle Thema der parteipolitischen Verbindlichkeiten in der österreichischen Bildungspolitik an.

„Kinder sind sehr oft der Kollateralschaden einer blinden ideologischen Politik“.

Nach einem Jahr im Bildungsministerium als Ombudsfrau für Werte- und Kulturkonflikte ist Susanne Wiesinger ernüchtert. Die Lehrerin ist aus dem Klassenzimmer ins Ministerium gewechselt, um Missständen an österreichischen Schulen entgegenzuwirken. Lehrer aus ganz Österreich haben ihr von großen Problemen berichtet: Zuwandererkinder der zweiten und dritten Generation sprechen oft nicht genug Deutsch für einen Schulabschluss, Frauen- und Minderheitenrechte werden aufgrund falsch verstandener Toleranz oder Parteilinien ignoriert. Viele Eltern verstärken die Schwierigkeiten: Sie kümmern sich nicht um den schulischen Erfolg ihrer Kinder, und sie werden vom Staat komplett aus ihrer Verantwortung entlassen. Auch Antisemitismus seitens muslimischer Schüler wird ein immer größeres Problem. Die Fälle reichen von antisemitischen Parolen bis Eskalationen bei Besuchen des Konzentrationslagers Mauthausen. Konsequenzen bleiben aus, die Lehrer werden mit dem Problem allein gelassen.

In ihrem aufsehenerregenden Buch „Kulturkampf im Klassenzimmer“ schilderte die damalige Lehrerin Susanne Wiesinger die Missstände an Wiener Brennpunktschulen und prangerte das Wegschauen der Behörden an. Im Februar 2019 wurde sie als Ombudsfrau für Wertefragen und Kulturkonflikte ans Bildungsministerium berufen. In dieser Funktion war sie ein Jahr lang in ganz Österreich unterwegs. Nun hat sie selbst erlebt, woran die österreichische Bildungspolitik scheitert: Die Parteilinie scheint wichtiger zu sein als wirkliche Hilfe für die Schüler.

Ein Bericht aus dem Inneren der österreichischen Bildungspolitik, die von Machtkämpfen, ideologischen Blockaden und Message Control geprägt ist:
„Die Pressestelle des Ministeriums wollte jedes Interview mit mir und dem jeweiligen Journalisten im Vorhinein absprechen. […] Auswendig gelernte Antworten auf gestellte Fragen widersprechen jedoch meinem Verständnis von Meinungs- und Pressefreiheit. Das ist auch nicht, was ich meinen Schülern in Unterrichtsprinzip Medienerziehung vermitteln möchte.“


Über die Autorin

Susanne Wiesinger war dreißig Jahre Lehrerin an Volksschulen und Neuen Mittelschulen und als Personalvertreterin in der Gewerkschaft aktiv. Im Herbst 2018 prangerte sie in ihrem Buch „Kulturkampf im Klassenzimmer“ flächendeckende Missstände an Wiener Schulen an. Im Februar 2019 wurde sie als Ombudsfrau für Wertefragen und Kulturkonflikte ans Bildungsministerium berufen.


Über Edition QVV

Die Edition QVV ist der Buchverlag der Quo Vadis Veritas Redaktions GmbH.


Für Buchhändler

Sie wollen unsere Bücher bestellen? Unser Vertriebspartner ist Mohr Morawa, bitte senden Sie ihre Bestellung an [email protected]


Presse

Für Interviewanfragen und Rezensionsexemplare wenden Sie sich bitte an [email protected]

Hochauflösende Pressefotos der Autoren können Sie hier downloaden.